Modelleisenbahn – Analog oder Digital?

Wer sich zum ersten Mal mit dem Thema Modelleisenbahn für zu Hause auseinandersetzt, stößt schnell auf Überlegungen und Fragen. Als erstes stellt sich nämlich zum Beispiel die Frage, ob die Steuerung entweder digital oder analog sein sollte. Manche behaupten, dass die analoge Steuerung nicht mehr wirklich im Trend liegt, trotzdem bedeutet das nicht unbedingt nur Nachteile. D.h. nämlich nicht, dass die digitale Variante ausschließlich nur die bessere ist.

Die digitale Ausführung ist zwar in ihrem Aufbau grundsätzlich leichter zu handhaben und bietet auch eine problemlose Mehrzugsteuerung, bzw. Sonderfunktionen, aber sämtliche dieser Funktionen können eben nur digital abgerufen werden. Ein Beispiel hierfür sind Soundeffekte.

Ältere Modelle sind meistens analog

Modelleisenbahn analog oder digital

Wer ein älteres Eisenbahnmodell hat, freut sich zumeist über die gute und bewährte analoge Technik. Weil die Schnittstellen auch heute noch genormt sind, ist es auch jetzt noch möglich, die kleine Lokomotive mit analoger Technik nachzurüsten. Einsteiger sollten sich allerdings von dem Gedanken fernhalten, eine analoge Modelleisenbahn auf eine digital umzubauen. Für jene, die sich für die den Modulbau interessieren, gilt es, vorher nachzufragen, ob die Treffen, bzw. die Vereine entweder eine digitale oder eine analoge Steuerung haben.

Modelleisenbahn reparieren und nachrüsten

Auch die analoge Modelleisenbahn hat ihre Vorteile. Zum einen ist es einfacher, etwas zu reparieren. Außerdem sind die Teile bei der analogen Variante meistens kostengünstiger. Bei der digitalen Ausführung ist es schwieriger, die Fehler zu erkennen. Handelt es sich um selbst gebaute Elektroteile, ist der Einbau von beispielsweise einem Bahnübergang mit dem analogen Techniksystem einfacher und bereitet weniger Aufwand, als bei der anderen Variante.

Was das Rollmaterial betrifft, so kann dies entweder digital oder analog sein, wenn das System grundsätzlich analog geführt wird. Andersherum funktioniert es bei einem digitalen System leider nicht, denn in diesem Fall muss ein entsprechender Umbau stattfinden. Dieser Hinweis betrifft übrigens nur Triebwagen oder Loks.

Beobachtet man den Markt in Bezug auf Modelleisenbahnen der letzten Jahre, so gibt es hauptsächlich drei digitale Protokolle, die sich etabliert haben, diese sind:

  • DCC
  • Märklin Motorola
  • Selectrix

Fazit – Modelleisenbahn – Analog oder Digital

Wer die digitale Technik ablehnt und sich nicht unbedingt gut mit Computern auskennt, ist für die analoge Variante einer Modelleisenbahn gut beraten. Eine analoge Anlage hat meist unterschiedliche Gleisabschnitte, wie zum Beispiel der äußere und der innere Kreis. Diese Kreise unterteilen sich in jeweils unterschiedlicher Stromkreise. Das wiederum lässt sich mit dem entsprechenden Trafo regeln.

Deshalb ist es möglich, einen Zug auf dem einen Stromkreis anzuhalten, während der andere Zug auf dem anderen Stromkreis weiter fahren kann. Wer hingegen mehrere Lokomotiven gleichzeitig auf einem einzelnen Gleisabschnitt steuern möchte, ist wiederum mit der digitalen Ausführung besser beraten.